Danish-Swedish Farmdog Germany e.V. und VDH

 

Wir hatten vor der Gründung unseres Vereins 2009 die Rechtsabteilung des VDH befragt. Als Freundeskreis für die Rasse sollte unser Verein eine Plattform für alle Züchter darstellen. Es sollte in keinster Weise in die Hoheit des VDH bezüglich der Zucht eingegriffen werden, sondern ein freundliches Nebeneinander mit gegenseitigem Austausch über die Rasse geben. Der Verein hatte sich gegründet, bevor der VDH Züchter dieser Rasse direkt betreut hat. Die allerersten registrierten Züchter im VDH stammen alle aus unserem Verein.

Es gibt keine Differenzen zwischen dem VDH und dem Verein. Hat es auch nie gegeben. Es wurden lediglich die VDH-Mitglieder nach ca. 3 Jahren vom VDH aufgefordert, den Verein zu verlassen, weil sich eine Mitgliedschaft in einem Dissidenzverein nicht mit der Mitgliedschaft im VDH vereinbart.

Bei der Gründung waren wir sicher blauäugig und haben im Guten Glauben gehandelt und hatten unsere Satzung auf eine klare Trennung ausgelegt und der Verein hat sich nicht in die Hoheiten des VDHs eingemischt bzw. hatte das auch nicht vor. Den Verein haben pro VDH-Mitglieder verlassen und im Verein sind aus verschiedenen Gründen die anderen Mitglieder verblieben. Inzwischen haben wir natürlich auch neue Mitglieder. Im VDH war es am Anfang sehr frustrierend, da es jahrelang kaum Mitglieder gab, die die Rasse vertreten haben. Das sieht jetzt anders aus und wir wünschen allen viel Erfolg bei Ihrer Zucht und jeder soll seinen Weg gehen.

Interessierte, die eine Zucht aufbauen oder einen Deckrüden halten wollen, sollten sich im Vorfeld klar werden, ob sie sich durch den VDH betreuen lassen wollen oder durch unseren Verein. Hunde, die in unserem Verein registriert sind, müssen im VDH über eine Phänotypbestimmung neu registriert werden, falls das der VDH heute noch zulässt. Dazu können wir keine verlässlichen Aussagen treffen.

Unter Umständen stellen andere FCI anerkannte Klubs (z.B. der VDH, Züchter in Dänemark und Schweden) ihre Deckrüden nicht für unsere vereinsinterne Zucht zur Verfügung. Das ist aus unserer Sicht ein Fehler, da es nicht im Sinne der Gesamtpopulation des Danish-Swedish Farmdogs ist. Im Grunde soll damit lediglich die Monopolstellung des VDH bzw. FCI gefestigt werden.

 

Datenschutzerklärung